Oder-Neiße grenzenlos

Startklar für meine journalistische Reise per Fahrrad

Willkommen auf meinem Blog. In wenigen Tagen starte ich meine journalistische Reise entlang der Deutsch-Polnischen Grenze mit dem Fahrrad.

Manche haben vielleicht meine journalistische Wanderung 2019 entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze am heutigen Grünen Band unter www.30-jahre-gruenes-band.de verfolgt. Diesmal bin ich mit dem Fahrrad unterwegs. Ich starte in Zittau am Dreiländereck Polen-Tschechien-Deutschland. Von dort geht es weiter mit dem Fahrrad zunächst entlang der Neiße und Oder auf westlicher Seite und dann rund um das Stettiner Haff und auf östlicher Seite der beiden Flüsse zurück nach Zittau. Selbstverständlich werde ich alle Brücken nutzen, um grenzenlos unterwegs zu sein.

Seit über einem Jahr bereite ich mich intensiv auf diese Reise vor. Ich habe viel recherchiert, gelesen und telefoniert. Ich habe ein wenig polnisch gelernt und kann zumindest ein paar Höflichkeitsfloskeln. In meinem Gepäck habe ich bereits viele Kontakte zu Menschen, die zu Interviews bereit sind und noch mehr Ideen für weitere Themen. Es gibt einiges zu entdecken. Meine Neugier ist groß und ich werde mit offenen Augen und offenem Herzen unterwegs sein und die Geschichten der Menschen in dieser Grenzregion erzählen.

Auch mein Gepäck für die Fahrradpacktaschen liegt bereit. Was braucht man? Ein bisschen Kleidung, so dass ich auf jede Wetterlage vorbereitet bin. Das Wichtigste ist allerdings mein mobiles Büro mit Laptop, Smartphone, Powerbank, Kamera, diverse Kabel und Schreibblock. Und dann noch ein paar persönliche Dinge einschließlich Sonnencreme, Antimückenspray und ein bisschen Proviant für einsame Gegenden.  

Bleibt dran, liebe Leserinnen und Leser. Begleitet mich auf meiner journalistischen Fahrradreise. Ich freue mich darauf, diese spannende Reise mit euch zu teilen und auf dem Laufenden zu halten.

Weitere Beiträge

Das Cover ist fertig

Mein Buch zu meiner journalistischen Reise mit dem Fahrrad an der deutsch-polnischen Grenze in diesem Sommer ist in Arbeit. Der Verlag Andreas Reiffer hat den

Weiterlesen »

Ein Ort zum Geschichten Sammeln

Monika Szymanik sammelt Geschichten. „Und es kommen immer mehr Geschichten auf mich zu“, so die 47-Jährige in ihrem kleinen Café in der Stettiner Altstadt. „Zuerst habe ich mich nur in den Fußboden verliebt und hätte mir nie träumen lassen, welche Schätze hier verborgen sind. Und jetzt ist dieser Ort mein Leben, in dem ich alles verbinden kann, was mir wichtig ist: Bücher, Kaffee, Begegnungen mit Menschen und deren Geschichten.

Weiterlesen »

Spitzenforschung in Görlitz

In Görlitz am Untermarkt sitzen Wissenschaftler*innen aus aller Welt zusammen und arbeiten interdisziplinär an aktuellen globalen Herausforderungen. „Wir arbeiten mit Datenbanken und haben Zugriff auf die schnellsten Supercomputer der Welt, aber wir sind kein reines IT-Institut“, stellt Dr. Michael Bussmann, Gründungsbeauftrager des Casus in Görlitz klar. CASUS steht für Center for Advanced Systems Understanding. Das Zentrum für datenintensive Systemforschung wurde nach einer Projektphase 2022 als polnisch-deutsches Forschungszentrum in Görlitz gegründet. Gearbeitet wird an Fragen aus Physik, Biologie, Medizin, Krebsforschung, Management von Pandemien oder Klimawandel.

Weiterlesen »
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner